Einsatzberichte

Einsatzberichte

Weiterlesen ...
Bericht aus Hundesicht

Von ihren Erlebnissen in der Wilhelm Geibel Schule in Hanau berichtet die Shapendoes Hündin Lili. Der Einsatz mit ihrem Frauchen Susanne Klisch und den Team-Kollegen Karin Schmidt mit Benny war wie immer sehr aufregend – obwohl Lili als „Helfer auf vier Pfoten“-Hund natürlich weiß, wann und wie sehr man sich Kindern gegenüber zurückhalten muss.

Weiterlesen ...
5 neue Teams für Bayern

Trotz Schnee und Eis trafen sich LOK Heike Patzlsperger und ihre Unterstützer im Januar mit sechs Mensch-Hund-Teams aus ganz Bayern, die sich im Namen der „Helfer auf vier Pfoten“ ehrenamtlich für die Kinder im Freistaat engagieren möchten. Leider zeigte sich auch bei diesem Eignungstest, dass nicht jeder Hund für den Hundebesuchseinsatz bei Kindern geeignet ist – aber fünf Teams haben es geschafft und freuen sich darauf, ihr Wissen mit Schülern und Kindergartenkindern zu teilen.

Weiterlesen ...
„Keine Angst, der tut nichts“
Dass so etwas von dem einen oder anderen Hundebesitzer schnell gesagt und dennoch nicht richtig ist, weiß theoretisch jeder. Dass es aber auch immer darauf ankommt, wie man einem fremden Hund begegnet, lernten viele der Schüler im Biologieunterricht an der Eppstein Schule in Hanau-Stammheim erst mithilfe unserer Einsatzteams: Überraschend viele der Kinder hatten schlechte Erfahrungen hinter sich und gingen nur sehr zögerlich an die Besuchshunde heran. Was aber nicht von Dauer war, wie unsere Teams berichten …

Weiterlesen ...
Bio leibhaftig – zwei Helfer-Teams im Scheffelgymnasium, Lahr

Im Biologieunterricht der 5. Klasse von Frau Schütterle wurde nicht nur den Hunden von Helga Eckert und Rudi Gruber auf den Zahn gefühlt, auch die beiden Hundeführer mussten Rede und Antwort stehen. Eine lehrreiche Stunde für alle Beteiligten, vor allem, als es um eben jene Zähne ging …

 

 

Weiterlesen ...
Wer’s richtig macht, hat richtig Spaß! Die „Helfer auf vier Pfoten“ in Wölfersheim

Obschon einige der Kinder und sogar eine der Kindergärtnerinnen der Kita Regenbogen zunächst ihre Hemmungen Hunden gegenüber überwinden mussten, ergab sich nach wenigen Übungen das gewohnte Bild eines „Helfer auf vier Pfoten“-Hundebesuchs: Lachende Kinder, eifrige Hunde und zufriedene Hundeführer und Erzieher. Und das Beste: Gelernt wird „ganz nebenbei“ auch noch was.

 

Weiterlesen ...
Niedlich ja, aber lieb? In Maintal kennt man jetzt den Unterschied

Bei ihren Hundebesuchen treffen die „Helfer auf vier Pfoten“-Teams immer wieder auf theoretisch gut vorbereitete Klassen. Dass praktische Übungen mit und das nähere Betrachten von Hunden dennoch für entschieden mehr Verständnis sorgt, bewies auch der Besuch zweier Teams aus Hessen an der Erich-Kästner-Schule in Maintal.

 

 

Weiterlesen ...
Ersteinsatz in Rüsselsheim – ein neues Helfer-Team berichtet

Bereits im Sommer hatte Susanne Klisch mit ihrer Lilli den Eignungstest bestanden und bekam nun endlich die Gelegenheit, ihre ersten Einsatzerfahrungen an der Helen-Keller-Schule zu sammeln. Kein ganz einfach scheinender Auftakt, der sich dann aber als besonders fröhlich entpuppte …

 

 

Weiterlesen ...
Schulfrei? Gelernt wurde in Reisbach trotzdem – von unseren Vierbeinern

 

Echten Lernspaß bot die Ferienbetreuung der Grundschule Astrid Lindgren ihren Schülern im Rahmen des Ferienprogramms. Eine gute Gelegenheit für die „Helfer auf vier Pfoten“-Neulinge Tanja und Heiko sich mit ihren Hunden Nelson und Connor als Einsatzteams zu beweisen. Und nicht nur die Kinder, sondern auch die erfahreneren Teamkollegen waren beeindruckt!

 

Innenminister Stahlknecht lobt die „Helfer auf vier Pfoten“

 

Positiv beeindruckt zeigte sich Holger Stahlknecht während seines Besuchs der „Helfer auf vier Pfoten“-Teams als diese den Kindern der Kindertagesstätte Wörmlitz den richtigen Umgang mit Hunden beibrachten. Denn nicht nur die Besuchshunde verdienen Respekt, auch den ehrenamtlich arbeitenden Hundebesitzern kann man nicht genug danken.

 

Weiterlesen ...
Reifeprüfung: 5 neue Teams für Baden-Württemberg

 

Wir beglückwünschen 5 von 8 Probanden, die den Eignungstest erfolgreich bestanden haben, und freuen uns auf ihre Mitarbeit. Die anderen drei haben jedoch nicht etwa „versagt“, sie sind der Empfehlung der zuständigen Veterinärin gefolgt und lassen ihre jungen Hunde erst mal „erwachsen“ werden. Gut Ding will eben Weile haben …

 

Vier Vierbeiner bei den Tausendfüßlern aus Schwalbach

 

Einmal mehr können unsere Hundebesuchsteams bestätigen, wie hoch die Aufmerksamkeit von Kindern ist, wenn es um Hunde geht: Die Tausendfüßler Kindergartenkinder passten selbst im theoretischen Teil richtig gut auf und zollten den Hunden im praktischen Zusammenspiel wie gewünscht den nötigen Respekt. Und der Spaß? Kam trotzdem nicht zu kurz!