b_0_210_16777215_00_images_268_IMG_8652.jpg

Kita Regenbogen Wölfersheim 02. + 09.10.2013


13 Kinder im Alter zwischen 5 und 6 Jahren und ihre Kindergärtnerin Frau Kopf erwarteten uns gespannt in der Kita Regenbogen in Wölfersheim. Die Kinder stellten sich vor und erzählten, ob und gegebenenfalls welche Haustiere sie selbst haben. Einige waren zu Beginn noch ein wenig zurückhaltend gegenüber unseren Hunden, doch das legte sich bald.

 

Nach einer kurzen theoretischen Einführung ging es zur Praxis: Karin Schmidt zeigte mit Benny, wie vorsichtig er Leckerlis aus der Hand nimmt. Danach waren die Kinder dran. Und siehe da, nach und nach trauten alle Kinder sich, die Hunde zu füttern und zu streicheln. Benny begeisterte die Kinder damit, als er Leckerlis auf der Nase balancierte und erst mit Erlaubnis fraß. Wir wollten das herrliche Wetter ausnutzen und noch Zeit mit den Kindern draußen verbringen. Nachdem sich alle Kinder mit je einem Hund rechts und links fotografieren ließen, bauten sie mit den Händen einen Tunnel, den unsere Hunde durchliefen. Dabei ging es turbulent zur Sache, die Hunde flitzen zwischen den Kindern durch und berührten diese zur Gaudi der Kinder auch mit ihren Ruten. Lilli enthüllte ihre Fähigkeiten als Kletterkünstlerin und erklomm die Leiter eines Kletterturms und überquerte anschließend eine Hängebrücke.

 

Dann ging es zum gemeinsamen Spaziergang. Jeder wollte einen Hund führen und so hielten manchmal vier Kinder einen Hund an der Leine. Von Berührungsängsten war nun gar nichts mehr zu sehen. Lilli sollte auf Wunsch der Kinder zeigen, wie schnell sie einen Abhang herunterlaufen kann und demonstrierte dies sichtlich gerne. Viel zu schnell verstrich die Zeit unseres ersten Termins und die Kinder freuten sich schon auf ein Wiedersehen.

 

Beim zweiten Termin gab es von Anfang an keine Ängstlichkeit mehr – wir konnten die Hunde zum Vergnügen aller sofort frei laufen lassen. Beide begrüßten die Kinder freudig und leckten unter viel Gelächter auch mal eine Hand oder Hose ab. Anschließend besprachen wir mit den Kindern das Schlaf- und Fressverhalten von Hunden sowie die Körperteile. Die Kinder waren überrascht, wie viele Stunden ein Hund täglich schlafend oder dösend verbringt. Der Geruch von Ochsenziemer und Pansen weckte allerdings keine Begeisterung und wird sicherlich nicht in den Speiseplan aufgenommen. Mit verbundenen Augen durften die Kinder die Hunde ertasten und die Körperteile erraten. Auch auf die Fangzähne konnten die Kinder einen Blick werfen.

 

Unsere Runde wurde durch eine Kindergärtnerin ergänzt, die große Angst vor Hunden hat. Die Kinder zeigten ihr voller Begeisterung, was sie gelernt hatten und wie sie sich hinstellen soll, wenn sie den Kontakt mit einem freilaufenden Hund vermeiden möchte. Sie konnte ihre Angst soweit abbauen, dass sie sich traute, Benny zu streicheln. Vom Leckerli geben nahm sie aber doch lieber Abstand, das übernahmen die Kinder gerne für sie …

 

Diese konnten es kaum erwarten, dass es nach draußen zum Wettrennen ging. Obwohl die Kinder alles gaben, hatten sie keine Chance gegen unsere Hunde. So wurde für jeden deutlich, dass ein Hund beim Laufen (oder Weglaufen) auf jeden Fall überlegen ist.

 

Zum Abschluss erhielt jedes Kind eine Urkunde über die Teilnahme. Frau Kopf überraschte uns mit einem wunderschönen Blumengesteck und auch die Hunde erhielten ein Geschenk. Herzlichen Dank, uns hat es in der Kita Regenbogen viel Spaß gemacht!

 

Karin Schmidt mit Benny

Susanne Klisch mit Lilli


Copyright © 2018 Helfer auf vier Pfoten. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
test footer