b_740_0_16777215_00_images_323_Ferienp_Starzach_2015_Ferienbetr_Starzach_comp.jpg

 

Ausgebüxt! Helferhunde beweisen Charakter rund um den Einsatz in Starzach

 

Nachdem mein Spitzrüde Mogli vor zwei Tagen seine Feuerprobe bei seinem ersten Einsatz als "Helfer auf vier Pfoten" bei der Bruderhaus Diakonie in Reutlingen hatte, stand heute unser zweiter Einsatz an: Wir sollten am Ferienprogramm der Grundschule Starzach teilnehmen.

 

Zusammen mit Silke Schlichter und ihrer Labradorhündin Akira, einem sehr erfahrenes "Helfer auf vier Pfoten"-Team, machten wir uns am 20. August früh morgens auf den Weg zu den Kindern in unserer Nachbargemeinde.

 

Silke hat sogar noch einen zweiten Helferhund, die Labradorhündin Donna. Donna sollte dieses Mal allerdings zu Hause bleiben, wir fuhren also ohne sie los. Aber nach ein paar Metern stand die Hundedame dann plötzlich vor unserem Auto. Sie wollte unbedingt mit zum Einsatz und war von Zuhause entwischt! Nachdem wir die Arme wieder sicher nach Hause gebracht hatten, konnten wir nun los.

 

Die Kinder erwarteten uns bereits ungeduldig vor dem Schulgebäude. Wir begannen im Stuhlkreis zunächst damit, ihnen den Umgang mit Hunden anhand unserer "12 Goldenen Regeln" zu erklären. Die Kinder wussten schon sehr viel über Hunde, einige von ihnen hatten auch selber welche. Trotzdem erfuhren auch diese Kinder einiges, was sie bisher nicht gewusst haben.

 

So lernten sie z.B. wie wichtig es ist, auf die Körpersprache eines Hundes zu achten, um zu sehen, wie sich ein Hund fühlt oder was er z.B. mit gesträubtem Nackenfell und hoch erhobener Rute "sagen" möchte.

 

Nach dem theoretischen Teil ging es in den großen Garten der Schule. Wir begannen mit dem allseits beliebten Kinder-Tunnel, den Akira mit Begeisterung durchlief. Dann machte ich mit Mogli und ein paar Kindern ein Wettrennen. Sofort erkannten die Kinder den Sinn unserer Regel „Laufe nie vor einem Hund davon.“ Denn selbst ein kleiner Hund wie Mogli ist schneller als ein Kind.

 

Akira zeigte den Kindern, was ein Retriever leisten kann: Sie apportierte zuverlässig ihren Dummy und befolgte Kommandos mit Handzeichen oder Hundepfeife.

 

Doch wo war Mogli? In einem unbeobachteten Moment, war er durch einen Zaun geschlüpft und stand im Nachbargarten! Nun fand er den Ausgang nicht mehr und lief hin und her. Also holte ich ihn erst mal wieder zu uns und das Kinderprogramm konnte weitergehen.

 

Wir ließen alle Kinder noch eine Runde mit den Hunden an der Leine laufen und sie durften die Hunde streicheln und Leckerchen geben. Zum Abschluss wurden noch Bilder gemacht und die Urkunden überreicht.

 

Es war ein toller Einsatz mit aufgeschlossenen Kindern und Betreuerinnen. Wir kommen also ganz besonders gerne wieder, wenn die nächsten Ferien in Starzach anstehen!

 

Es grüßen Euch Helge und Mogli

 


Copyright © 2018 Helfer auf vier Pfoten. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
test footer