Kip_St_Mauritius_comp.jpg

Viel aufgeschnappt – ein aufregender Hundebesuch in Kippenheim

 

Vor Kurzem besuchten drei Teams der „Helfer auf vier Pfoten“ die Kinder vom katholischen Kindergarten St. Mauritius. Die 22 Vorschüler versammelten sich mit ihren Betreuerinnen im großen Saal der Kirchengemeinde und es wurde ein großer Kreis gebildet. Dann ging es los.

 

Wie immer wurde zunächst abgefragt, ob Kinder dabei sind, die Angst vor Hunden haben. Zwei von ihnen gaben zu, sich in Gegenwart von Hunden sehr unsicher zu fühlen, ein Problem, das am Ende keines mehr war, denn die Teams wissen, wie man damit umgeht.

 

Nach der Vorstellung der Teams ging es mit den Hunden erst einmal an der Kinderreihe entlang, damit sie die Kleinen beschnuppern konnten. Parallel erarbeitete Ria mit den Kindern jede Menge Wissenswertes über den Hund, z.B. auch, wozu ihre Zähne gut sind … und der Anblick der imposanten Beißer der drei Hunde brachte die Kinder dann auch ziemlich zum Staunen.

 

Dann kam es zum Thema Umgang mit dem Hund: Wie begegnet man einem fremden Hund? Wie muss man fragen ob man streicheln darf? Wie schnell und warum kann ein Hund zuschnappen? Wie gibt man dem Hund Leckerli? Was braucht ein Hund außer Wasser denn noch usw. und – wo möglich – wurde das Gelernte praktisch geübt. Die zwölf Regeln hatte man in dem Kindergarten schon vorher besprochen, aber Ria fragte stichprobenartig nach – und bekam immer die richtigen Antworten.

 

Zum Schluss ging es hinaus auf den Hof. Der Tunnel aus Kinderbeinen ist immer ein Muss bei unseren Besuchen und machte allen auch dieses Mal viel Spaß.

 

Ein lehrreichen Zwischenfall gab es ganz zum Ende des Hundebesuchs als wir nach Hause wollten und die restlichen Leckerli an die Hunde verteilt werden sollten: Luna und Maya gerieten aus Futterneid heftig in Streit über die letzten Brocken. Klar, Kinder würden auch nicht anders handeln, wenn es um Bonbons ginge, und selbstverständlich griffen wir sofort ein. Aber der Vorfall machte eine unserer „12 Goldenen Regeln“ sehr deutlich, nämlich: „Nehmt niemals einem Hund das Futter weg!“ Direkt betroffen waren sie natürlich nicht, jedoch haben die Kinder in diesem Moment selbst gesehen, was passieren kann, und wir sind sicher, sie werden es nicht vergessen. Wie (hoffentlich) vieles andere auch, das sie im Laufe unseres Besuchs gelernt haben …

 

Mit einem kleinen Geschenk des Kindergartens machten sich die Teams Ria Burkart mit Maya, Sandra Grimmer mit Kayla und Rudi Gruber mit Luna dann auf den Heimweg. Hier noch unser herzliches Dankeschön dafür!