b_210_0_16777215_00_images_229_TM_Kiga_Ottobrunn_haidgraben_010_kl.jpg -b_93_140_16777215_00_images_229_TM_Kiga_Ottobrunn_haidgraben_018_kl.jpg -b_186_134_16777215_00_images_229_TM_Kiga_Ottobrunn_haidgraben_001_kl.jpg -b_210_0_16777215_00_images_229_TM_Kiga_Ottobrunn_haidgraben_008_kl.jpg

Der Kindergarten am Haidgraben in Ottobrunn war diesmal Ziel der "Helfer auf vier Pfoten". Einmal ganz ungewohnt, gibt es in diesem Kindergarten keine Gruppen, daher konnte man die 58 Kinder für den Besuch auch in Gruppen aufteilen, die vom Alter her zusammenpassten. So entstanden 5 kleine Gruppen, zwei davon mit den Kleinsten im Alter von 3 bis 4 Jahren.

Mit großer Freude entdeckten zu Beginn des Besuches die Hunde auch gleich die bereitstehenden Wassernäpfe, die man eigens für sie aufgestellt hatte. Bei den süßen Jüngsten wurde spielerisch und mit viel Einfühlungsvermögen der Kontakt zwischen Kind und Hund aufgebaut. Auch anfangs sehr zögerliche und zum Teil auch ängstliche Kinder verloren durch die ausgeglichene und ruhige Art der vierbeinigen Besucher schnell ihre Scheu. Mit einem kleinen „Verkleide-Spiel“ gelang es auch, dass jedes Kind einmal einen der Hunde streicheln konnte. Hier war es wichtig, den Kindern zu zeigen, dass man zwar nicht unbedingt jeden Hund streicheln soll, es aber viel Spaß machen kann.

Sehr viel Zeit verbrachten die Teams damit  zu üben, wie man einen Hund richtig begrüßt. Denn wer als Hundebesitzer kennt das nicht, dass plötzlich ein Kleinkind auf den Hund zugelaufen kommt und ihn sofort streichelt, ohne den Besitzer vorher zu fragen?

Die größeren Kinder konnten sich schon länger konzentrieren und waren auch sehr interessiert. Aber auch hier passten wir in den einzelnen Gruppen den "Unterrichtsstoff" so an, dass die Kinder mit viel Spaß dabei waren. Bei diesen 5 einzelnen Gruppen hat am Schluss dann auch keine Einheit so ausgesehen wie die andere. Wir erklärten den Kindern, dass man nicht wegrennt, wenn ein Hund gelaufen kommt und machten auch hier viele kleine Spiele, um alles aufzulockern.

Lange sitzen bleiben und zuhören, während die Hunde so verlockend nahe sind, fiel den Kindern nicht leicht. Nichtsdestotrotz war es schön zu sehen, dass sie mit viel Geduld warten konnten und auch viel Rücksicht auf die Hunde nahmen. Jonah, Benni, Daschuba und Cayman fühlten sich sofort wohl. Hier war es von unschätzbarem Vorteil, dass die Erzieherinnen schon im Vorfeld des Besuches die Regeln im Umgang mit dem Hund mit allen Kindern besprochen hatten.

Zum Abschied bekamen die Helferhunde noch etwas Leckeres zum Kauen geschenkt – welch größere Freude kann man einem Hund schon machen?

Mit dem Versprechen, dass man sich im nächsten Kindergartenjahr wieder sehen möchte verabschiedeten sich dann die Teams von diesem wirklich sehr herzigen Kindergarten.


Copyright © 2018 Helfer auf vier Pfoten. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
test footer