b_210_0_16777215_00_images_232_sonnenstern_bw_IMG_4556.JPG -b_210_0_16777215_00_images_232_sonnenstern_bw_IMG_4557.JPG -b_210_0_16777215_00_images_232_sonnenstern_bw_IMG_4586.JPG

Die „Helfer auf vier Pfoten“ besuchen den „Blinkenden Sonnenstern“

Der heutige Einsatz führte mich mit meiner Freundin "Donna", einer Labradorhündin, nach Salzstetten. Dass Sterne blinken, wusste ich ja schon. Frauchen verbringt nämlich jeden Hochsommer damit, Sternschnuppen am nachtblauen Himmel zu entdecken, um sich dann etwas wünschen zu können. Warum also bis in die sternschnuppenreichste Nacht im August warten, wenn es doch in Salzstetten sogar blinkende Sonnensterne geben soll? Das müssen ja so was ähnliches wie Sternschnuppen sein, dachte ich so bei mir. Also nichts wie hin ...

Weit gefehlt! Diese Sternschnuppen, um die es ging, hatten zwei Beine, manche hatten Hosen und manche schöne rosafarbene Röckchen an. Und gerochen haben diese Sternschnuppen wie sonst immer Kindergartenkinder riechen. Nach Wurstbrot und anderen leckeren Sachen.

Im Kindergarten angekommen, saßen die kleinen Sternschnuppen auf ihren kleinen Stühlchen und warteten gespannt auf das, was da kommen mag. Schon sehr gut von den Erzieherinnen und dem Film "Wie Kinder und Hunde Freunde werden" vorbereitet, sprudelte das Wissen der Vorschüler und Vor-Vorschüler nur so heraus, dass uns beiden Vierbeinern fast die Ohren abfielen. Unsere beiden Frauchen, Conny und Silke, konnten die aufgeweckten Sternschnuppen jedoch immer wieder von Neuem mit ihren Ausführungen begeistern.

Nach gut einer Stunde ging es nach draußen ins Gelände. Dort durften wir durchs Kinderspalier rennen, wurden mit Leckerlies gefüttert, suchten die Kinder im Versteck und am Schluss drehte ich noch eine Ehrenrunde auf dem Fußballplatz der angrenzenden Schule, wo es gerade darum ging, ein Tor zu schießen. Vermutlich habe ich dem Torschützen seine Gelegenheit vermasselt. Entschuldigung! Nach dem gelungenen Gruppenfoto durfte ich mit den Kindern noch eine Runde ins Karussell bis mir schwindelig wurde. Aber was tut man nicht alles für ein Leckerchen ...