b_200_150_16777215_00_images_373_GS_StMartin_GS_St_Martin_comp.jpg
 

 
Respekt! Post einer Lehrerin nach dem Hundebesuch in der Grundschule St. Martin

 

Kürzlich erreichte uns (die Herausgeber) ein schriftliches Dankeschön der zuständigen Grundschullehrerin an der Grundschule in Geisenhausen nach der Besuchsserie der dort ansässigen Helfer-Teams. Eine so positive Reaktion möchten wir gerne mit den Lesern unserer Rubrik Erfahrungsberichte teilen.

 

Liebe „Helfer auf vier Pfoten“-Teams,

 

ich möchte mich bei euch allen ganz herzlich für euren tollen Besuch bedanken (Zwei- und Vierbeiner)!

 

Zusammen habt ihr an drei Tagen 60 Zweitklässler, 6 Neuntklässler, 1 Schulbegleitung, 1 Praktikantin und 2 Lehrerinnen eine wunderschöne Zeit geboten. Ich bedanke mich von Herzen für euer Engagement und freue mich für die St. Martin Grundschule Geisenhausen so kompetente Teams gewonnen zu haben.

 

Ich hoffe sehr, unabhängig von meiner Zukunft an der Schule in Geisenhausen, dass auch die nächsten Jahrgänge euch als Gäste begrüßen dürfen und wir bleiben sicher in Kontakt!

 

Ich bin doch auch etwas überrascht, dass tatsächlich so viele Kinder heute sehr zurückhaltend bei der Kontaktaufnahme mit den Hunden gewesen sind. Als Hundeführer und Leiterinnen des Hundebesuches habt ihr aber gut reagiert, dies respektiert und zum Schluss haben sich dann doch alle Kinder getraut, die Hunde zu streicheln oder zumindest an der Leine zu führen.

 

Die Schüler haben im Nachhinein sehr geschwärmt und werden euren Besuch gewiss immer in Erinnerung behalten!

 

Ganz toll fand ich, dass ihr euch gleich heute schon bei der 3-Finger-Regel von den Schülern habt fragen lassen, ob sie den Hund streicheln dürfen. Ich finde es schön, dass sie den Spruch wirklich aufsagen und hoffe, sie halten sich auf der Straße dann tatsächlich auch daran und trauen sich den Hundeführer anzusprechen.

 

 

Elke Engel-Lindinger

Lehrerin

 

 

Anmerkung der Herausgeber zur 3-Finger-Regel

 

Die Regel ist eine „Erfindung“ der bayrischen „Helfer auf vier Pfoten“-Teams, die den Kindern helfen soll, sich diese wichtige „goldene Regel“ im Umgang mit Hunden zu merken:

 

  1. Daumen: Hundehalter fragen, ob der Hund gestreichelt werden darf – wenn er ja gesagt hat
  2. Zeigefinger: Hund fragen, indem man ihn an der Hand riechen lässt; wenn er nicht riecht, dann möchte er nicht angefasst werden, wenn ja
  3. Mittelfinger: Hund streicheln