Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/242_TM_GS-Kirchheim/a6_242_3.jpg'
There was a problem loading image 'images/242_TM_GS-Kirchheim/a6_242_3.jpg'

b_690_304_16777215_00_images_242_TM_GS-Kirchheim_foto1.jpg

b_190_142_16777215_00_images_242_TM_GS-Kirchheim_a6_242_5.jpg - a6_242_3.jpg - b_214_142_16777215_00_images_242_TM_GS-Kirchheim_a6_242_4.jpg

„Greenhorn-Team“ in der Grundschule Kirchheim bei München

In Kirchheim besuchten die "Helfer auf vier Pfoten" insgesamt drei Klassen der 2. Jahrgangsstufe. In zwei Klassen half das sehr erfahrene Team Petra mit Milka noch mit, in der dritten Klasse jedoch fühlten sich die neuen Teams bereit, einen Einsatz alleine zu gehen.

Die „Greenhorn-Teams“ bestehend aus Marina mit Jonah, Eva mit Pebbles, Kathrin mit Anuc und Gerhard mit Sammy waren das erste Mal auf sich allein gestellt im Einsatz. Ohne die erfahrenen Hundeführerinnen Heike, Vera oder Petra galt es den Kindern der 2. Grundschulklasse Kirchheim bei München Grundregeln und Verhaltensweisen gegenüber Hunden näherzubringen.

Alle waren schon gespannt, ob die Kinder unsere Nervosität bemerken. Doch nach dem Betreten des Klassenzimmers war die ganze Anspannung verflogen. Die Kinder empfingen uns mit einem großen Hallo und freuten sich riesig auf unseren Besuch. Von ihrer Lehrerin Frau Haft waren sie sehr gut vorbereitet, sodass sie uns bei den „12 Golden Regeln“ tatkräftig unterstützen konnten. So wurde aus dem relativ trockenen Thema ein interessanter und aufschlussreicher Dialog.

Nach der Pause ging es dann raus auf den Pausenhof, hier waren sowohl die Kinder als auch die Hunde in ihrem Element. Um die Wette laufen, über Seile springen, Spielzeug unter Hüttchen suchen, Enten verstecken im Gebüsch, alle diese Dinge ließen unsere Hunde und auch die Kinder frohlocken. Immer wieder mussten wir allerdings die Kinder auf die eine oder andere Regel hinweisen, die im Eifer des Geschehens „missachtet“ wurde.

Auch wiesen wir die Kinder des Öfteren darauf hin, dass unsere Hunde etwas Besonders sind und in keinster Weise mit anderen Hunden, denen sie im Alltag begegnen, zu vergleichen sind. Es gilt immer sich an die Spielregeln zu halten: Besitzer fragen, Kontakt aufnehmen, stehen bleiben wenn ein Hund kommt, Hände nach unten und öffnen, nicht weglaufen, den Hund so behandeln wie man gerne selbst behandelt werden möchte usw. So klappt‘s auch mit dem Hund!

Die Zeit verging wie im Flug und so mussten wir wieder Abschied nehmen von der 2. Klasse der Grundschule Kirchheim.
Am letzten Besuchstag dann gab es dann auch noch Sahara-Temperaturen, die die Hunde und Kinder jedoch leicht wegsteckten vor lauter Spaß miteinander - anschließend hatten sich dann die Hunde aber eine Abkühlung und ein Extra-Leckerli mehr als verdient.

Gerhard Schuller