b_216_133_16777215_00_images_249_gruppenfoto1.jpg - b_220_133_16777215_00_images_249_gruppenfoto2.jpg - b_216_132_16777215_00_images_249_gruppenfoto3.jpg

 


Hundebesuch im Dreierpack


Kurz vor Ferienbeginn besuchten wir drei zweite Klassen der Grundschule Grafrath bei München. Die Schüler und Schülerinnen erwarteten uns schon mit freudiger Spannung. Nach einer kurzen Vorstellung der Teams erklärten wir den ihnen erst einmal den richtigen Umgang mit Hunden anhand der zwölf goldenen Regeln.

Der Spaß kam aber auch schon in diesem theoretischen Teil nicht zu kurz und es wurde viel gelacht und erzählt. Einige Kinder haben eigene Hunde zu Hause und wussten deshalb erstaunlich viel zu berichten. Diese Erfahrungen und Anekdoten der Kindern konnten wir dann gleich mit den zwölf goldenen Regeln verknüpfen und mit praktischen Beispielen festigen. Nicht schlecht staunten die Kinder zum Beispiel, als sie sich die großen Fangzähne der Hunde anschauen durften. Auch konnten wir ihnen live zeigen, dass Hunde es gar nicht toll finden, wenn man ihren Schwanz berührt oder daran zupft.

Um die „Regeln“ ein bisschen aufzulockern, erfuhren die Kinder zwischendurch auch etwas über Anatomie, Rassen und Körpersprache der Hunde. Besonders über die unterschiedlichsten Einsatzgebiete von „Arbeitshunden“ wussten die Schüler gut Bescheid, unter anderem sogar, welche Rasse sich besonders gut dafür eignet.

Dass Hunde immer schneller laufen können als Kinder und sich wegrennen deshalb nicht lohnt, erfuhren die Schüler nach dem Theorieteil im Pausenhof: Sie durften ein Wettrennen gegen die Hunde laufen und die Vierbeiner gewannen zur großen Überraschung der Kinder IMMER.

Bei sonnigem Wetter spielten die Kinder dann noch im Pausenhof mit den Hunden verschiedenes. Und sie durften die Vierbeiner Befehle wie „Sitz“ und „Platz“ ausführen lassen und sie an der Leine „Gassi" führen.

Viel zu schnell war der schöne Vormittag vorbei und wir wurden von den Buben und Mädchen herzlich verabschiedet.  

Kathrin Heuer mit Anuc