Candy und Sammy im Kindergarten „Sonnenschein“

Große Aufregung herrschte im Kindergarten „Sonnenschein“ in b_279_0_16777215_00_images_256_homepage6.jpgLandsham bei München als Vera mit Candy und Gerhard mit Sammy vor der Eingangstür standen und um Einlass baten. „Wie werden die Hunde auf uns reagieren? Sind sie lieb oder bellen sie die ganze Zeit?“ Solche und ähnliche Fragen werden sich viele Kinder gestellt haben. Viele waren dann aber erstaunt und überrascht, als sich Candy nach der Begrüßung brav hinlegte und chillte. 

Sammy war da schon etwas neugieriger. Ein Blick in die Runde aber genügte und er wusste, wer da alles um ihn versammelt war. Nach dieser Bestandaufnahme nutzte auch er die ruhige und angenehme Umgebung für ein kurzes Nickerchen. Bei so disziplinierten Kindern
versäumt b_279_0_16777215_00_images_256_Homepage2.jpgman nichts, dachten sich wohl beide Hunde.  

Die Kinder hörten aufmerksam zu, als Vera erklärte, wie man einen Hund richtig begrüßt. Um das Gesagte noch zu vertiefen, durfte sich jedes Kind, das sich traute, einen Hund aussuchen und das Ritual des Begrüßens und Streichelns selbst ausprobieren. Und siehe da, auch die Kinder, die zuvor ängstlich auf ihren Stühlen saßen, standen jetzt auf und ließen unseren Hunden ein paar Streicheleinheiten zukommen.

Für einige Kinder war das der erste direkte Kontakt mit einem Hund. Ein großer Erfolg für das Projekt „Helfer auf vier Pfoten“, denn gerade diesen Kindern soll durch die Hundebesuche ein respektvoller und entspannter Umgang mit Hunden beigebracht werden.

Nach dem Begrüßungsritual wurde den Kindern erklärt, wie man sich b_279_0_16777215_00_images_256_Homepage4.jpgverhält, wenn ein Hund auf einem zuläuft. Nur nicht wegrennen, lautet die Devise. Stehenbleiben und sich uninteressant machen, dann verliert auch der Hund schnell das Interesse. Auch dieser Teil der „12 Goldenen Regeln“  wurde durch praktische Übungen vertieft.

Zum Schluss gab es noch ein kleines Spiel. Kinder durften mit einem Farbwürfel festlegen, mit welchem Tuch sie unsere Hunde dekorieren möchten. Geduldig, ja fast gleichgültig, ließen unsere Hunde das über sich ergehen: Candy als Rotkäppchen und Sammy als Blaukäppchen, ein Bild für die Götter. Nur gut, dass kein Spiegel in der Nähe war. Candy und Sammy wären sonst im Boden versunken. Aber den Kindern hat das sichtlich Spaß gemacht.   

Ein freudiges Lebewohl zum Schluss und die nächste Gruppe war dran. So konnten wir an diesem Tag mit unseren Hunden vielen Kindern ein Lächeln auf ihre Lippen zaubern.